Sicherheitsbeauftragte

Sicherheitsbeauftragte*r

Die Sicherheitsbeauftragten (Sibe) stellen einen wichtigen Bestandteil für den betrieblichen Arbeitsschutz dar. Sie üben eine wichtige Funktion aus, indem sie die Niederlassungsleiter oder Verantwortliche in Zusammenarbeit mit den Fachkräften für Arbeitssicherheit bei der Prävention von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren unterstützen. 

Grundsätzlich muss ab 21 Beschäftigten in einem Unternehmen (Firma/Niederlassung) ein*e Sicherheitsbeauftragte*r bestellt werden (§22 SGB VII). Die Anzahl der Sibe orientiert sich nach 5 Kriterien: 

1. räumliche Nähe der zuständigen Sibe zu den Beschäftigten
2. zeitliche Nähe der zuständigen Sibe zu den Beschäftigten (z.B. Schichtsystem) 
3. fachliche Nähe der zuständigen Sibe zu den Beschäftigten
4. Gefährdungssituation
5. Anzahl der Beschäftigten